Bab’s Cool

Gemischte Sounds und Kulturen

In dieser Ausgabe ist der Rapper Bab’s Cool aus Biel bei Doppia Erre auf dem roten Sofa. Der Rapper kommt ursprünglich aus dem Kongo, wuchs in Belgien auf, zog dann in die USA und fand sein endgültiges Reiseziel in der Schweiz.

Der Rapper ist schon seit über 14 Jahren unterwegs und inspiriert sich von seinen Kultureinflüssen aus seinem Herkunftsland, wobei er erst in der Schweiz sich richtig mit der Hip-Hop-Szene auseinandersetzte.

Zu seinen All-Time Favorites gehören unter anderem Kendrick Lamar, Jay-Z und Tupac. Seine Sounds beschreibt er selber als „trapic“ und auch melodisch, doch im Grossen und Ganzen entdeckt er gerne neue Sachen und experimentiert sehr gerne.

Im Talk mit Doppia Erre erzählt er über die Wichtigkeit von DJs, seine Crew, die Entwicklung von Rap in der Schweiz, sowie zukünftige Projekte und Featurings.

Zusammen mit dem amerikanischen R&B-Sänger Masspike Miles und Stephen White wurde sein Debütalbum “Ebandeli” unter der Regie des “the O’Circle” produziert.

Was ist dieser “O’Circle” genau? Was kann man sich darunter vorstellen? Bab’s Cool erzählt es euch.